placeholder

Die Arto Story

Von 1998 bis heute

von Rüdiger Lücker

Im Jahr 1998 präsentiert Niesmann+Bischoff den Arto. Nach Clou und Flair die dritte Baureihe aus Polch. Mit dem Arto ersetzt Niesmann+Bischoff auch 10 arto detail 2010 klgleichzeitig den Flair Life. Der Arto platziert sich knapp unter der 100.000 DM Marke. Von Anfang an ist der Arto gekennzeichnet durch Funktionsboden und Alu-Sandwichbauweise. Auf dieser Seite möchte ich Interessierten einen kurzen Einblick in die Arto-Historie gewähren. Nach der Flairstory ergänzt die Artostory nun die Seiten der ArtoFlairfreunde.de


Modelljahrgang 1999 Die Vorstellung des Arto
Auf dem Caravan Salon 1998 wird er vorgestellt, der Arto. "Mit dem Arto beginnt Ihr Einstieg in die Aufsteigerklasse" heißt es im ersten Prospket von Niesmann+Bischoff. Die Fahrzeugunterseite ist aus Glasfaserkunstoff so gegossen, daß darin Versorgungstanks und -leitungen darin integriert werden können. Durch den GFK Funktionsboden erreicht N+B die arto1998 klWintertauglichkeit beim Arto. Markantes Erkennungszeichen: Die Weltkugel in der Frontmaske des Arto. Niesmann+Bischoff verbaut im Arto die Truma Heizung C 3402. Nur im 69G kommt die stärkere C 6002 zum Einsatz. Der Arto wird zu Beginn mit 4 Grundrissen angeboten. 59 E mit Dinette und Einzelbett in Fahrtrichtung, 59 S mit Dinette, Küche und Bad im Heck, 59 B mit Barversion und Küche und Bad im Heck und das größte Modell der 69 G mit Doppelbett und Garage. Die drei Modelle in 6,05 m Länge sind ab 92.990 DM erhältlich. Der 69 G ab 103.880 DM.

Die wichtigsten Daten: Gesamtbreite 2250 mm, Gesamthöhe 2900 mm, Gesamtlänge 6050 mm, Arto 69 G 6700 mm. Fahrrgestell Fiat Ducato 14/18, Motorleistung 122 PS, Hubraum 2,8 Liter, Kraftstofftank 80 Liter, Frischwassertank 120 Liter, Abwassertank 100 Liter.

Modelljahrgang 2000 und 2001
Der Arto geht fast unverändert in den Modelljahrgang 2000 und 2001. Der Grundriß 59 E entfällt. Zusätzlich zum 69 G ist nun auch der 69 GL mit L-Sitzgruppe erhältlich. N+B bietet zum Modelljahrgang 2001 neue Stoffe an.

arto2001 kl


Modelljahrgang 2002
Auf dem Caravan Salon in Düssedorf: Der neue Arto II wird vorgestellt. Der markante chromveredelte Kühlergrill bildet zusammen mit den neuen Doppelrundscheinwerfern und dem neuen Außendesign das neue Erscheinungsbild des Arto. Niesmann+Bischoff spendiert dem Arto einen wertigeren Mobelbau. Bei der Küche kommt wie im Flair eine Zentralverriegelung zum Einsatz. 3 Jahre nach Markteinführung des Arto wirkt er nun merklich ausgereifter.

Modelljahrgang 2003
Der neue Fiat JTD kommt auch im Arto zum Einsatz. Links neben dem Lenkrad erhält der Arto ein neues Bedienelement für Sonnenblende, Spiegelheizung, Trittstufe und Nebelscheinwerfer. Die Arto Grundrisse: 59 B, 59 S/SL und 69 G/GL.


Modelljahrgang 2004
Geringe Veränderungen zum Jahrgang 2003. Der Arto erhält ein neues Anzeigenpanel. Neue Tischformen beim 59 G. Grundrisse: 59 B, 59 S/Sl, 59 G, 69 G/GL.

Modelljahrgang 2005
Der Arto bekommt weiße Seitenschürzen. N+B setzt nun auch beim Arto auf einen Zentraldoppelboden. Neues Möbelkonzept in Schloßberg Ahorn mit silberfarbenen Akzentteilen. Die Radiovorrüstung ist nun serienmäßig. Ein arto2004 klhochkant eingebautes Küchenfenster sorgt für ungehinderte Sicht nach draußen. Neuer 97 Liter Kühlschrank. Im Arto des Jahrgang 2005 kommen verschiedene Badvarianten zum Einsatz. Alle Badzimmer erhalten eine neue integrierte kreisrunde Dusche mit 2 Schiebetüren aus Acrylglas. N+B bietet nun mehr Grundrisse für den Arto: 59 G, 64 E, 64 G, 69 F, 69 G, 69 P. Alles in allem hat N+B beim Jahrgang 2005 sehr viel geändert. Für den Arto eine umfassende Modellpflege.

Modelljahrgang 2006
Nachdem im Modelljahrgang 2005 eine umfassende Modellpflege betrieben wurde, fällt diese im Modelljahrgang 2006 daher auch geringer aus. Nahezu unverändert das 2005er Artoprogramm.

Modelljahrgang 2007
Neben dem Flair stellt Niesmann+Bischoff auf dem Caravansalon in Düsseldorf auch einen neuen Arto vor. Clou, Flair, Arto kommen aus einem 009161 klHaus. Und das sieht man den drei Fahrzeugen nun auch an. Der Arto III erhält ein neues Design mit markantem Gesicht und neuen Elementen., serienmäßig in Lichtgrau, ebener durchgängiger Boden. Neues Verarbeitungskonzept für deutlich weniger sichtbare Verfugungen. Der Arto erhält eine neue verbreiterte Wohnraumtür. Optional gibt es den Arto bis 4,0 to. Gesamtgewicht. Neuer Möbelbau in Bernstein-Kirsche.

Modelljahrgang 2008
Nach den umfangreichen Veränderungen in 2007 zeigt sich auch in 2008 der Arto mit viel Neuem. N+B positioniert Arto und Flair künftig direkt nebeneinander. In der Vergangenheit überschnitten sich Arto und Flair bei den Fahrzeuglängen. N+B grenzt hier nur künftig ganz klar ab. Der Arto steht für Fahrzeuge auf Fiat Ducato mit Fahrzeuglängen bis 7,70 Meter. Die ehemaligen Flair Fahrzeugtypen und -größen 6000, 6100, 6700, 7100i auf Fiat werden nunmehr ausschließlich als Arto gebaut. Um diese Kundengruppe auch künftig zu bedienen spendiert N+B dem Arto in 2008 noch einige Extras, wie die neue Fahrzeugbreite mit 2,30 m, die neuen SKA Sitze von ISRI, 2 x 80 AH Gel Batterien, wertige neue Badezimmertür u.v.m. Erstmals gibt es den Arto auch mit Tandemachse und vielen Grundrissen ARTO 64 EL, 64 GL, 64 L, 69 EL, 69 L, 69 PL, 74 L, 74 LE. Der 74 L ist der erste Arto mit separater Dusche.

arto2010 kl


Modelljahrgang 2009
Nach der Vorstellung des Flair IV wird der Arto an das neue Design des Flairs angepasst. Der Arto wird nun wieder in der Aussenfarbe weiß geliefert und erhält das neue Markenzeichen von Niesmann+Bischoff. Die Polcher Lilie. Im Innenraum setzt Niesmann+Bischoff auf Detailverbesserungen.


08 arto detail kompakt 2010 klModelljahrgang 2010
Der Arto behält das Aussendesign des Jahrgangs 2009. Eine Neuheit ist die Grundrissüberarbeitung des Artos 64 GL sowie die Erweiterung der Modellpalette mit dem Arto 59 GL. Diese beiden Grundrisse der 3,5 t-Klasse  zeichnen sich im Wesentlichen durch ein neu konzipiertes Raumbad aus. Niesmann+Bischoff realisiert das neue Konzept durch eine schwenkbare Toilette in der Dusche.

Modelljahrgang 2011 Bild Artoflairfreunde.de
Der Arto IV wird auf dem Caravansalon in Düsseldorf vorgestellt. Niesmann + Bischoff spendiert dem Arto ein neues Heck und eine leicht modifizierte Front. Dezente Veränderungen also im Außenbereich. Ansonsten ist aber alles anderes beim Arto IV. Viele Dinge wurden vom großen Bild Artoflairfreunde.deBruder Flair übernommen, vieles aber auch neu entwickelt. Der Arto begeistert durch seinen völlig neuen Möbelbau. Die 79er Modelle des Arto bilden nun den Lückenschluß zum Flair. Diese Modelle auf Tandemachse haben große Frischwassertanks und Raumbäder.


Viel Freude am Arto wünscht Ihnen Rüdiger Lücker


Bild Artoflairfreunde.de



 


 


Copyright Text: Rüdiger Lücker
Copyright Fotografien: Niesmann+Bischoff


Fahrzeugbau Meier
Wohnmobilversicherung
Zentrale Autoglas
Huenerkopf
LED Power
Niesmann
Stäbler
Tenhaaft
VerregeWelz
Goldschmitt
Mobile Stromversorgung
Stumpf
Waldwinkel
Gerardy
GS
Steitz
TEC
Zurrschienen
RotWeiss