placeholder
 Bild Artoflairfreunde.de Bild Artoflairfreunde.de Bild Artoflairfreunde.de Bild Artoflairfreunde.de
 Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de
 Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de
 Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de  Bild Artoflairfreunde.de  

 

PRESSEMITTEILUNG

Der Arto 2014: Neue innere Werte, neue äußere Stärke

Niesmann+Bischoff mit dynamischer Formensprache, gewohnt hoher Fertigungsqualität und vielen interessanten Features an Bord

Polch, 01. Juli 2013 – Erstklassige Verarbeitung, komfortables Wohnen, innovative Technik, perfekte Straßenlage: Der Arto fährt in seiner Klasse voraus. Getreu dem diesjährigen Pressetagungsmotto „Neue innere Werte, neue äußere Stärke“ präsentiert sich der Arto 2014 rundum mit neuen Features und Verbesserungen. Auf den ersten Blick erkennbar: das komplett neue Exterieur des Polcher Vollintegrierten auf Fiat Ducato Basis mit AL-KO Tiefrahmen. Beim Gang durch die Seitentür wird schließlich sichtbar, dass Niesmann+Bischoff auch beim Interieur gekonnt Hand und Know-how angelegt hat.

„Wie beim Innendesign so setzen wir auch beim Außendesign neue Maßstäbe. Der Arto des Jahres 2014 besticht durch eine moderne, dynamische Formensprache, ist dabei alles andere als schnelllebig. Unsere hohe Fertigungsqualität kommt im präzise geschliffenen Design zum Ausdruck. Dabei haben wir großen Wert darauf gelegt, die für Niesmann+Bischoff charakteristische DNA weiterzuentwickeln und hochwertige Details sowie modernste Technik an Bord zu integrieren. Unterm Strich steht: Der neue Arto ist luxuriös, aber keineswegs protzig, klar gegliedert und gut proportioniert“, sagt Hubert Brandl, Geschäftsführer der Niesmann+Bischoff GmbH.

Die neue Generation: Viel Licht und viel Sicht

Der Liner ist aerodynamisch durchdacht. Das neue Frontdesign verfügt über angeformte Radläufe, angelehnt an die Standards der Autoindustrie. Bug inklusive Motorhaube und Stoßfänger sind aus robustem, witterungsbeständigem GFK, ebenso das Heck des neuen Liners. Die seitlichen Schürzen liegen tiefer als beim Vorgänger. Auf 1980 Millimeter (zuvor 1860 mm) wurde die Spur der Hinterachse verbreitert, um eine noch bessere Straßenlage zu erzielen. Sieben Zentimeter höher ist die Heckgarage – ein echtes Plus, um beispielsweise E-Bikes und Fahrräder unterzubringen. Was darf der künftige Arto-Fahrer noch erwarten? Auf den Punkt gebracht: viel Licht und viel Sicht. Akzentuiert wird das Markengesicht durch eine einzigartige Tageslichtblinker-Kombination.

Das neue Arto-Außendesign verfügt über wartungsfreie Voll-LED-Rückleuchten und Nachtsignatur in Corona-Optik für hohe Wiedererkennung. Formschlüssig eingebunden und geschützt gegen Verschmutzungen wurde die Rückfahrkamera. Ein Optimum an Sicht liefern optional die Voll-LED-Hauptscheinwerfer. Die Außenspiegel wurden weiterentwickelt. Fahrer- und Beifahrerscheiben sind aufgesetzt sowie doppelverglast. Die Seitenfenster wurden derart verändert, dass der ohnehin schon gute Rundumblick nochmals verbessert wurde. Wer den neuen Arto zum Listenpeis ab 80.580 Euro erwerben möchte, erhält ihn serienmäßig in Weiß. Optional geht das Fahrzeug in Champagner mit anthrazitfarbigen Anbauteilen oder in Glanzlackierung auf die Straße.

Durchdachte Optimierung des Innendesigns

Die äußere Stärke geht einher mit neuen inneren Werten. Dazu zählt das neue Armaturenbrettdesign mit kombinierter Warmluftverteilung sowie optionalem Heizkonvektor hinter der Windschutzscheibe. Aus expandiertem Polypropylen besteht der Korpus des Armaturenbretts – als innovative Leichtbaukomponente für eine bessere Wärme- und Schallisolierung. Weiterhin neu im Cockpit: das Design der Seitenkoffer auf beiden Seiten. Ebenfalls verfügt die Aufbautür über ein verändertes Aussehen. Fürs Nächtigen und Relaxen besticht der Arto 2014 durch ein Hubbett mit komfortabler Einhandverriegelung, nachrüstbar mit elektrischer Betätigung. Der Einstieg wurde gegenüber dem Vorgänger um rund zehn Zentimeter tiefer gelegt. Leistungsstarke LED-Technik sorgt für die Beleuchtung nicht nur im Kleiderschrank, sondern auch in der Vorzeltleuchte. Diese entfällt bei Order der elektrischen Markise mit LED-Leuchtband.

Neben der durchdachten Serienausstattung gibt es optional weitere interessante Features. Darunter die beheizte Windschutzscheibe, Zentralverriegelung für die Aufbautür und die Heckgaragenklappen über den Fiat Zündschlüssel sowie elektrische Frontrolladen. Auch das 2012 auf den Markt gebrachte Interieur-Design erhält weitere Optionen: Für Fahrer- und Wohnsitzpolster kann das Leder neben beige nun auch in anthrazit gewählt werden.

Über Niesmann+Bischoff

Die Niesmann+Bischoff GmbH gehört zu den führenden Anbietern von exklusiven Reisemobilen. Hauptsitz des Unternehmens und zugleich Standort der Herstellung ist Polch in Rheinland-Pfalz, wo derzeit 170 Mitarbeiter beschäftigt sind. Produziert werden gegenwärtig jährlich etwa 400 Luxus-Liner der Baureihen Arto und Flair. Der Jahresumsatz betrug 2012 rund 40 Millionen Euro. Der Claim „Für die schönste Zeit im Leben“ unterstreicht den Anspruch des Unternehmens, den seine hochwertigen, innovativen und komfortablen Premiummodelle weltweit erfüllen. Seit 1996 gehört Niesmann+Bischoff der Hymer AG an.

Pressekontakt

Niesmann+Bischoff GmbH

Pressestelle

Cloustr. 1

56751 Polch

E-Mail: pressestelle@niesmann-bischoff.com

Tel: +49 2654 / 933 -282

Fax: +49 2654 / 933 -47282

HERING SCHUPPENER Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH

Yasemin Uygun

Tel: +49 211 / 43079-19

E-Mail: yuygun@heringschuppener.com

Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten